"Aktion Mütze – Kindheit ohne Kopfzerbrechen"

© Katrin Frisch

Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten Gesundheitsproblemen von Kindern im Schulalter. Sie haben in den letzten 20 Jahren um 300 Prozent zugenommen. Das ist erschreckend und bedeutet, dass heute mindestens jedes zweite Kind Kopfschmerzen hat. Falls Sie in Ihrer Familie dieses Problem auch kennen und Ihr Kind unter Kopfschmerzen leidet, kann unsere neue Mut- und Mitmachgeschichte "Mütze hat den Kopfschmerz satt" dabei helfen, die Schmerzen wieder loszuwerden. Wenn Ihr Kind nicht betroffen ist, enthält die Geschichte viele nützliche Tipps, damit das auch so bleibt.

"Mütze hat den Kopfschmerz satt" ist ein Comic speziell für Kinder von 10 bis 13 Jahren, der Ihnen zeigt, woher Kopfschmerzen kommen und was Kinder und Eltern dagegen tun können. Die Geschichte soll Mut machen, den Alltag so zu verändern, dass Kinder nicht mit einem Brummschädel kämpfen müssen. Außerdem erfährt Ihr Kind, an wen es sich wenden kann, wenn es einmal nicht weiterweiß.

Sie als Eltern finden im gesonderten Informationsteil wichtiges Hintergrundwissen, damit Sie Ihr Kind bestmöglich unterstützen können. Lernen Sie als Familie die wichtigsten Arten von Kopfschmerzen kennen. Nur so kann der Kopfschmerz passend zum jeweiligen Typ behandelt werden. Die Frage ist dabei, was hilft gegen Kopfschmerzen? Denn der Einsatz von Medikamenten ist auf Dauer und bei falscher Anwendung nicht effektiv und kann sogar mit gesundheitlichen Risiken verbunden sein.

Nehmen Sie die Beschwerden Ihres Kindes ernst. Wir unterstützen Sie dabei. Bestellen Sie jetzt unsere Mut- und Mitmachgeschichte "Mütze hat den Kopfschmerz satt". Der Versand ist für Sie kostenlos.

Ihre Bestellung

Alle notwendigen Angaben sind mit einem * gekennzeichnet.

Ihre Daten werden ausschließlich für die Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage gespeichert. Selbstverständlich werden Ihre Angaben nicht an Dritte übermittelt. Alle Daten werden verschlüsselt übertragen. Lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzregelungen.

Mehr Bonus. Mehr Nähe. Mehr Zeit. Mehr Vorsorge. Mehr Gesundheit.